Aktuelle Zeit: 25.09.2018 - 20:27

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.10.2005 - 17:21 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2005 - 23:45
Beiträge: 1028
Bilder: 27
:) Ich habe die Filme von diesem Choleriker sehr gern gesehen. Irgendwie war er ständig außer Atem und man befürchtete, dass er jeden Moment umkippt. :wink:

Heute habe ich das Myst-Portal Forum besucht und dort einen Thread gelesen, der mich sehr nachdenklich gestimmt hat. Und zwar *Fortbestand des Forums*

Das damalige Versprechen, nach dem Ende von Uru-Live weiter zu posten, scheint doch nicht soo ernst gewesen zu sein. Allgemein soll es inzwischen zuviele Mystforen geben und in allen zu posten, ist natürlich eine zeitaufwändige Sache, ganz zu schweigen davon, alles zu lesen.

Müssen wir befürchten, dass mit dem Ende von Myst nun mit der Zeit langsam die Myst-Foren aussterben? Liegt es nicht an den Mitgliedern, dieses zu verhindern? :roll:

Nachdenkliche Grüße Thora


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.10.2005 - 17:28 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Ja das tut es Thora :wink:

Es liegt viel daran was die Juser tun aber auch daran was die " Betreiber " daraus machen . Wenn man nie nee Antwort bekommt , stellt man da noch Fragen :roll:

Gruß Susi

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.10.2005 - 18:01 
Ich denke es liegt auch daran wie man eine Community ausrichtet. Will man nur bestehendes behalten oder neue Leute "gewinnen"? (gewinnen = blöder Ausdruck für Menschen, mir fällt gerade kein anderes Wort ein)
Will man beides, werden die Themen so breit gefächert das man beliebig wird und der ein oder andere User fühlt sich gelangweilt, was man natürlich auch verstehen kann und geht.

Die Fans der Mystserie sind aber auch selbst breit gefächert, die einen die Forscher, die anderen die Rätselknacker. Es ist nicht immer einfach alle unter einem Hut zu bekommen und so entstehen auch neue Foren und Websites. Finde ich persönlich auch in Ordnung, muß aber auch sagen, daß es schon stressig sein kann, wenn man immer auf dem neuesten Stand sein will und sich durch mehrere Foren liest. Wiederum zwingt mich aber keiner dazu, man kann es auch wie in den Spielen als verbindende Bücher betrachten.

Man sollte auch hinterfragen warum es überhaupt zu einer Vielfalt kommt? Ich meine, man trifft sich halt so wie man manchmal, sagen wir mal im Urlaub, Reisebekanntschaften schließt und schließt Freundschaften. Schon ist der Grundstein für eine Zugehörigkeit gelegt.

Warum sterben scheinbar Foren aus? Kann Susi eigentlich zustimmen, wenn man kein Feedback bekommt, hat man das Gefühl man hat was falsch gemacht und verschwindet wieder.
Klar, gibt ne Menge Leute die schon tausendmal alles erklärt haben und irgendwie dann ausgelaugt sind, kann ich auch verstehen. Aber ist das nicht in allen lebenslagen auch so? Geben wir da auch immer auf? Will man etwas oder will man etwas nicht? Da gebe ich Thora Recht, es liegt an den Mitgliedern selbst ob man was will. Von Nichtstun erreichte man noch nie etwas.

Was man vielleicht auch erwähnen sollte, ist die rasante Spielweise heutzutage. Nicht nur das Spiele vielleicht immer einfacher werden, sie kommen auch in immer kürzeren Abständen auf dem Markt. Ich meine, esst mal jeden früh immer ein Marmeladenbrötchen, spätestens nach einem halbem Jahr schmeckt es ekelhaft und ihr esst was anderes. Man gewöhnt sich halt sehr schnell an etwas; Menschen!
Ich meine wenn man in immer kürzeren Abständen Spiele kauft und kurz danach schon das nächste hat, hat man gar keine Zeit mehr sich näher damit zu beschäftigen. Außerdem kennt jeder das Streben nach immer neuen Dingen, nach Besserungen der jetzigen Zustände.
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als Computerfirmen als Götter verehrt wurden, weil sie richtige Schauspieler in einem Spiel hatten.
Irgendwie fehlt das heutzutage ... Spiel gekauft, Spiel durch, Spiel weg und zum nächsten!

Irgendwie habe ich aber auch den Instinkt das immer mehr Leute sich auf diese alten Werte besinnen und lieber wieder gemächlich allein spielen wollen?

Das sind meine Gedanken dazu, die mir gerade spontan so dazu eingefallen sind. Das Ende liegt aber auf jedem Fall in den Händen der Community!

Allen noch einen wunderschönen Sonntag! :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.10.2005 - 19:11 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2005 - 19:18
Beiträge: 728
Bilder: 19
Mir fällt auch was dazu ein:

Ich kann kein Aussterben sehen.

Das ist der eine Aspekt. Man müsste sich mal fast die Mühe machen zu schauen, was es z.B. in UU alles für Aktivitäten gibt.

Es gab und gibt immer wieder zahlreiche Aktionen auf dem GRL (german reallife-shard). Jüngstes Beispiel das von Susi eingeleitete Forumstreffen. Es bildet sich gerade ein neues Rätsel um "ehndaytahn". Parallel laufen shardübergreifend die D'ni Olympics, es deutet sich ein neuer Event der Game-Staffs an, und es wurde ein Vorschlag für Erzählungen der D'ni Geschichte(n) gemacht.

Und das sind wie gesagt nur die aktuellen Dinge, die mir gerade spontan einfallen.

Das andere ist - falls denn wirklich etwas keine Resonanz (mehr) findet - nun, das ist der Lauf der Dinge, und vielleicht auch ein Zeichen, dass es nicht mehr soooo interessant ist.

Ich fände jedenfalls die Folgerung, die sich anbietet relativ problematisch:
Sich an etwas beteiligen (müssen), nur damit es "am Leben erhalten" wird.

Das führe nämlich relativ schnell dazu, dass wir uns nicht mehr frei nach unserem Willen in und um Uru aufhalten, sondern nur noch weil wir heute hier, morgen dort teilnehmen MÜSSEN. Doch eher eine freudlose Vorstellung. Darüberhinaus aber auch sehr realitätsfremd.

Die Menschen in und um Uru sind trotz der Gemeinsamkeiten, die sie irgendwo haben doch auch sehr unterschiedlich. Wie loc sagt: es sind Forscher, Geschichtenerzähler, Rätselfreunde, technisch Begeisterte, Graphikliebhaber usw. alles dabei. Man kann sie gar nicht alle über einen Kamm scheren - und sollte es auch nicht.

Ich persönlich spiele die Mystreihe schon seit Erscheinens von Myst und hab auch Uru Live von Anfang mitgespielt.

Inzwischen sind in UU viele Freunde gekommen und gegangen. Aber das ist halt so. Ob wir es nun bedauern oder nicht. Andererseits habe ich - ich persönlich - über Uru auch enge Freundschaften geschlossen, die nun mittlerweile schon seit bald 2 Jahren (!!!) bestehen. Das sind Leute, die ganz woanders wohnen, anders leben, andere Schwerpunkte haben.

Es kommt halt wirklich immer darauf an, was wir selbst daraus machen.

Wenn nun ein Forum "verschwindet", so ist das schade, klar. Aber ich sehe darin kein allgemeines Foren-Sterben und auch keine mangelnde Aktivität.

Und ein kluger Satz gilt nach wie vor:
Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

;-)
Mucol


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.10.2005 - 20:29 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 01.03.2005 - 23:45
Beiträge: 1028
Bilder: 27
:) Alles gute Gedanken, die den Punkt treffen. Die Frage für mich war...warum ist in einem Forum jede Menge Aktivität und in dem anderen geht langsam, aber sicher alles auf Null :roll: Zumal in den Foren oft die gleichen Namen auftauchen...

Ich bin kein Forenspringer und werde es auch nie werden...doch bei Susi und Co habe ich mich von Anfang an wohl gefühlt und das reicht mir. Ich weiß inzwischen genau, dass mir auch alles zum 2000ensten Mal erklärt wird, wenn es sein muss. Das verbindet... =D>

Auch jetzt, wo Myst 5 von vielen durchgespielt ist, kommen immer wieder Leute hinzu, die sich mit den ersten Mystspielen beschäftigen. Es ist schön, wenn sie fragen...warum...weshalb...wie..wo...was...usw. Und noch schöner ist es, wenn mit Engelsgeduld und immer freundlich alles immer neu erklärt wird. Selbst ich habe noch Probleme mit Myst. Im Moment spiele ich es zwar nicht, doch das kommt noch.. :wink:

In diesem Sinne...lasst uns weitermachen...denn das Ende wurde noch nicht geschrieben :wink:

Gruß Thora


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.10.2005 - 23:51 
Da kann ich mich nur Thora und ihren Vorrednern voll und ganz anschließen. Sie sprechen mir aus der Seele! :D
Ich z. B. spiele schon sehr lange aber habe erst kürzlich das Internet und Foren für mich entdeckt. Mal hier und da reingeschaut und erst nach sehr langer Zeit meine Auswahl getroffen. Habe ja bereits berichtet, was mich so an dem einen oder anderen Forum störte. :redhotevil:
Und ich werde nie müde zu sagen: "Susi, du hast in Zusammenarbeit mit deinen Kumpels ein wirklich großartiges Forum geschaffen." :B-fly: Ich will jetzt aber nicht wiederholen, was bereits erwähnt wurde.
Dennoch war ich anfangs allerdings etwas skeptisch, denn es schien ein reines Myst-Forum zu sein. Dann las ich, es können auch Fragen über andere Adventures gestellt werden.
Hier und da bekam ich eine wohlgemeinte "Abfuhr", :agrue: weil das Spiel bei den Administratoren unbekannt war und somit nicht gespielt wurde und man somit keine Antwort geben konnte. Völlig Ok, also Suche in anderen Foren. Aber dennoch war dieses Forum immer meine erste Anlaufstelle. Und immer fühlte ich mich gut behandelt, denn ich bekam immer eine Antwort. :angel: In anderen Foren habe ich gesehen, das Fragen über einen längeren Zeitraum einfach unbeantwortet blieben. Ja, wie fühle ich mich denn da als User: "Bitte belästige uns nicht mit weiteren Fragen.......oder???" Wie "Vorsicht, Kunde droht mit Auftrag."

Außerdem erlebe ich dieses Forum als außerordentlich flexibel. :idea: Anfragen auf andere "Nicht-Myst-Spiele" zeigten immerhin die Resonance, sich auch mit diesen Spiel zu beschäftigen um dem User vielleicht doch noch helfen zu können. Lieber später als nie! Will ich noch mehr?
Wohl kaum, denn die Spielewelt ist in ihrer Vielfalt wirklich kaum noch überschaubar. Und keiner kann auf allen Hochzeiten tanzen. #-o

Ich für meinen Teil werde Euch noch lange erhalten bleiben, zuerst die Beendigung der Myst-Reihe und dann werden so manche Fragen von mir auftauchen zu anderen Adventures. Und ich weiß, es wird hir immer jemanden geben, der sich meines Problemes annimmt. Auch wenn die Frage zum 2001x gestellt wurde. :3some:

Nur gemeinsam können wir verhindern, dass das Ende jemals geschrieben wird.

Gruß Raminse


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.10.2005 - 10:29 
Offline
Meister - Master
Meister - Master
Benutzeravatar

Registriert: 18.03.2005 - 19:00
Beiträge: 425
Wohnort: Duisburg
Oh, ich hätte diese interessante Diskussion um die Zukunft der Myst-Foren fast verpasst, da ich sie nicht in der Quasselecke vermutet hätte. Nun bin ich ja gleichzeitig auch der Teil vieler Communities und (tja wie soll man sagen) "betreue" eine Community. Daher habe ich mir auch schon lange Gedanken um das Thema gemacht und mal einen Blick in meine Kristallkugel geworfen ...

Was wird aus Myst?
Vor wenigen Wochen ist der definitiv letzte Teil der Myst-Serie erschienen. Gut, das hat Cyan auch schon nach Riven behauptet, aber ich denke schon, dass es diesmal etwas Endgültiges ist. Sicherlich einige "Hardcore"-Spieler sind schon längst durch, aber viele wird das Spiel auch noch die nächsten Monate beschäftigen. Und erwartungsgemäß erscheint in einem halben bis dreiviertel Jahr eine Discount-Version von Myst V, die auch noch mal viele Fragende anzieht. Danach allerdings wird die Diskussion um die Myst-Serie nachlassen. Nicht, dass das Spiel völlig in Vergessenheit gerät, denn es hat schließlich so etwas, was man wohl "Kult" nennt, aber es werden eher nur noch sporadische Diskussionen verstreut über das Netz darüber auftauchen.

Was wird aus Until Uru?
Eigentlich ist es schon ein Phänomen, dass sich immer noch so viele Menschen für Until Uru begeistern können. Es handelt sich nun mal primär um ein Adventure-Spiel und ohne neue Rätsel, neue Gebiete und neue Handlungszweige, gibt es eigentlich keinen spielerischen Gehalt mehr. Es wäre so, als hätte man in einem Shooter alle Feinde bereits abgeschossen und könnte sich immer noch dafür begeistern durch leere Kampfstätten zu hüpfen. Eine komische Vorstellung, aber bei Until Uru ist es eben so. Sicherlich gibt es viele engagierte Spieler die durch immer neue Impulse immer neue Inhalte nach Until Uru bringen, aber diese Inhalte sind in ihrem Kern nicht an Until Uru gebunden. Man könnte sie genauso gut in viele andere 3D Spiele einbringen. Somit ist Until Uru eigentlich nur noch eine Kulisse. Ich glaube, dass Until Uru trotzdem noch so gern gespielt wird, hängt viel damit zusammen, dass zwischenmenschliche Adventure-Spiele eher seltener sind, während es bei anderen Spieletypen wie eben Shootern fast eine Notwendigkeit geworden ist. Und wenn wenig neues kommt, dann wird das alte mehr geschätzt. Aber ich denke, es wird irgendwann neues kommen und in einem schleichenden Prozess wird Until Uru immer leerer werden, wenn sich das Spiel nicht komplett neu erfindet.

Was wird aus den Foren?
Ich denke eine Community macht es aus, dass man sich neben den eigentlichen Themen auch über ganz alltägliche Themen austauschen kann. Aber die sind ganz verschieden und gerade zu den Myst-Spielen haben sich sehr viele verschiedene Charaktäre zusammengefunden. Zu den Hochzeiten von Myst (ich denke es war wohl die Zeit um Uru herum) haben sich daher viele verschiedene Communities gebildet, die viele verschiedene Atmospähren aufweisen konnten. Und ich glaube diese vielen verschiedenen Atmospähren haben noch mehr Leute angelockt, teils mehr faszieniert von der Gemeinschaft und für sie interessante Alltagsthemen, als von den Spielen selbst. Nun läuft das Theme Myst langsam aus. Wie ich oben schrieb sehe ich primären Gesprächsstoff höchstens noch für ein weiteres Jahr. Doch schon jetzt wandern die ersten User ab, schlicht weil sie bereits etwas neues für sich entdeckt haben. Das ist wohl ein ganz natürlicher Prozess, der sich nicht aufhalten lässt. Er führt allerdings dazu, dass sich die gesamten Myst-Foren in einer Abwärtsspirale befinden. Denn wenn es weniger User gibt, gibt es auch weniger Leute die auf meine Interessen reagieren können. Und das führt dazu, dass die nächsten abwandern und noch weniger Leute da sind die reagieren können, was zum Abwandern der nächsten führt. Ich habe mir mal überlegt, ob es Sinn machen würde, Foren zu fusionieren. Doch ich befürchte, dass hier die Mathematik nicht stimmt. 100 Benutzer aus dem einen Forum plus 100 Benutzer aus dem anderen Forum würde wahrscheinlich 100 Benutzer in einem fusionierten Forum bedeuten. Die Hälfte würde wegfallen, weil sie eh in beiden Foren aktiv sind, die andere Hälfte, weil ihnen die Atmospähre nicht mehr zusagen würde. Ich denke die einzige Möglichkeit solch eine Gemeinschaft zu erhalten, ist sich auf neue, verwandte Themen einzulassen. Ich glaube in diesem Forum sind es vor allem die Leute, die insgesamt gerne Adventure-Spiele spielen. Bei mir herrscht in der Rubrik ziemliche Flaute. Dafür ist meine Community wohl absolut rätselsüchtig. Ich denke die Communities sollten sich langsam auf das hinbewegen, was nach Myst noch übrig bleibt. Aber da sollte man ganz genau zuhören, abwägen, probieren und studieren. Übereilte Aktionen sind da fehl am Platze.

Was wird aus Cyan?
Ich denke aber der Faktor Cyan könnte noch vor Ablauf der Diskussionen um Myst zu einem alles veränderem Moment werden. Ich denke daher, man sollte auch die Entwicklung von Cyan genau im Auge behalten. Kurz vor der kurzen betrieblichen Unterbrechung verkündete Rand Miller in zwei Interviews, dass Cyan an Tools für Until Uru arbeite. Das war für mich schon so kurz vor der Unterbrechung, das Rand Miller wohl wissen musste, dass die folgendenen Zeiten "härter" werden. Und die Erfahrung sagt mir, dass Rand Miller, wenn er sich unsicher mit einer Sache ist, eher das Thema mystisch verschleiert, als konkrete Aussagen zu machen. Arbeitet Cyan also doch noch an Tools für Until Uru? Tja und was ist Something else? Klar wird da von etwas ganz neuem gesprochen, dass lässt aufhorchen. Aber man hat größtenteils den alten Stab von Cyan zurückgeholt und die sind Grafikdesigner für Spiele, Storyschreiber für Adventures und Rätselentwickler. Außerdem hat man die Plasma-Engine, in die man viel Geld und Zeit investiert hat. Ich glaube daher weniger, dass sie demnächst Toaster herstellen werden, noch, dass sie sich weit von dem Kern von Myst wegbewegen werden. Rand sagte, es werde eine neue Art des Geschichtenerzählens. In Myst war man alleine und erlebte eine Geschichte, in Uru (das damals gar nicht mal zu unähnlich als neue Art des Geschichtenerzählens angekündigt wurde) sollte man die Geschichte mit anderen gemeinsam erleben. Könnte uns ins Something Else vielleicht ein Adventure erwarten, in dem die Spieler die Geschichte entwickeln? Tools für UU mit denen man selbst Welten entwickeln soll, die Steintafeln in Myst V, mit der man ganz neu mit dem Adventure interagieren kann. Hm ... also ich begeistere mich mehr und mehr an dieser Theorie. Und wenn Cyan tatsächlich ein neues Spiel umsetzt, was nicht weit von Myst entfernt ist, dann gibt es wohl automatischen Gesprächsstoff für die Communities.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.10.2005 - 10:57 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Thoro , schön das wir da einer Meinung sind . Ich hätte das Thema hier nie angesprochen weil ich zur Zeit hier keinen Handlungsbedarf dafür sah .
Ich war auch traurig als die Explorerd damals zerfiehlen , wobei da ja noch Myst / Uru Technisch alles in Ordnung war . Jeder weiß das es da eine Menge Gründe mehr zu gab als nur Untätigkeit :wink:
Ich entschloss mich dann dazu selber ein Forum auf zu bauen und denke heute das es kein Fehler war :wink:

Ich bin ja genau so wie die meisten Leser und Schreiber in vielen Foren ,und denke auch das viele einen Bestimmten Schwerpunkt haben . Finde das auch gut so :wink:

So hat jeder die Möglichkeit sich das Passende aus zu suchen . Das dann hin und wieder in dem ein oder anderen Flaute herscht ist normal , und klar wäre ich traurig über jedes das ganz aufgibt :cry:

Zu Until Uru kann ich auch nur das gleiche Sagen wie du . Es geht nicht mehr ums Spiel , sondern um die Menschen die da hinter dem Avatar stehen.

Gruß Susi

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.10.2005 - 12:27 
Kleine Anmerkung zu Thoro´s Posting. Man muß auch in Betracht ziehen, das Until Uru von keiner offizilellen Seite beworben oder richtig supported wird, ist mehr eine Gefälligkeit und ein Dulden.

Warum sind immer noch welche in UU oder warum melden sich neue an? Weil wir es sind die neue Leute anlocken. Wir leben doch Nichtspielern alles vor. (Berichte, Videos, Events etc.)

Until Uru ist aber vielleicht auch nur ein Glücksfall ... Ich meine jeder der Uru Live nur einen Tag gespielt hatte, weiß was man wenig später verloren hatte. Das ganze Konzept des Spiels, war ja was vollkommen Neues und transportierte sich etwas später nach Until Uru. Das ist so simpel wie genial!

Früher hatte man auch schon Foren, früher gab es auch schon Chat und anderes, aber früher konnte man nicht zu einem Live sagen:"Du steckst bei einem Rätsel fest? Kein Problem, wir lösen das gemeinsam vor Ort!"

Ist eigentlich auch eine Art des Remotedekstops von Windows, nur eben vollkommen anders.

Das man sich mit der Zeit näher kennenelernt, ist schon seit Urzeiten so und nichts ungewöhnliches. Arbeite ein paar Monate in einer Firma und du bist mit der halben Belegschaft per Du. :wink:

Until Uru hat den den Unterschied zu einem Egoshooter, das man von vornherein weiß, es geht auch um Rätsel. Man weiß also nie was noch entdeckt werden kann. Selbst Dauergäste wie ich, entdecken auch heute noch ab und zu was Neues.

Uru Live war eben was ganz Neues und wie das so bei neuen Dingen ist, es herrscht eine ungeheuere Euphorie. Beispiel: Als Jan Ullrich die Tour de France gewann, wollte irgendwie jedes Kind nun Rennfahrer werden. Als Scotty zum ersten mal seine Crew beamte, wollte jeder später Atronaut werden. Als man die Flatrate im Internet, Open Source im Internet .... einführte, wurde ich irgendwann Administrator und Webseitengestalter ...

Würde man jetzt versuchen Uru Live so wie es war neu zu erschaffen, ohne grundelgende Änderungen, würde ich mich langweilen. Man muß immer der Erste sein und das dementsprechend umsetzen, sonst wird man beliebig.

Achso, noch ein Beispiel ... warum erzählt der Opa heute noch von seinem Abenteuern während der Flucht von der Front, obwohl diese Zeit lange vorüber ist? Animiert das denn gleich jeden?

Fazit: Uru ist und bleibt eine Erfahrung für sich, die sich so nicht wiederholen wird.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.10.2005 - 09:57 
Ich habe mal die Postings über die Diskussion des Mystuniversums aus der Quasselecke in ein neues Thema umgewandelt. :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de