Aktuelle Zeit: 16.10.2018 - 16:20

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 171 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.10.2006 - 10:29 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2005 - 12:10
Beiträge: 920
Wohnort: Berlin
Hitana betrachtete Diora missmutig. Sie hatte so sehr gehofft, dass die Schwierigkeiten jetzt endlich ein Ende haben würden! Doch was hatte sie eigentlich von den Duhab erwartet? Das sie sich ganz plötzlich ändern würden, nur weil sie gekommen waren?! Sie schüttelte den Kopf über ihre Unbedarftheit.
Diora hatte sich völlig verwandelt. Das vertrauensseelige Lächeln war verschwunden und hatte deutlichem Misstrauen, Scharsinnigkeit und Vorsicht Platz gemacht.

Hitana seufzte und begann Diora von ihrer Theorie zu erzählen. Die Macht der Kristalle hatte nicht wirken können da zum Einen alle Kristalle benötigt wurden und zum Anderen von jedem Volk ein Vertreter einen Splitter einsetzen musste. Erst dann würde der Schöpfer erkennen, dass die Völker bereit waren sich zu versöhnen und mit Hilfe der Macht der Kristalle eine bessere Zukunft antreten wollten.
Sie endete mit den Worten: „…Das ist alles nur eine Vermutung von mir, aber die einzige Möglichkeit es herauszufinden, ist es auszuprobieren!“

Diora nickte und schaute die drei Forscherinnen eingehend an. „Ich verstehe. Nun, der Rat wird sich jetzt über alles weitere beraten.“
Sie nickte und wie auf ein Zeichen erhoben sich fünf Leute, die um sie herum gesessen hatten und gingen fort. Hitana blickte ihnen leicht erschrocken hinterher. Sie hatte geglaubt, diese Leute hatten sich nur aus Interesse zu ihnen gesetzt. Wenn sie das gewusst hätte, hätte sie vielleicht etwas anders geredet. Wieder bedachte sie Diora mit einem scharfen Blick. Diese Frau war mit allen Wassern gewaschen und hatte absichtlich nichts von dem Rat erzählt. Wer wusste, was sie noch alles für Ideen hatte um ihr Volk zu schützen?!

Was hatte die Verliebtheit bloß mit ihr angerichtet? Sie schaute sich in dieser Kulisse um und musste insgeheim die Einfälle der Duhab loben. Sie hatten sehr gut gelernt sich zu schützen!
Einige Leute der Duhab führten sie zu kleinen Hütten, wo sie übernachten konnten, bis der Rat über das weitere Geschehen abgestimmt hatte. Menolly trödelte ein bisschen, da sie noch mit Diora reden wollte.
Navret hatte ihr das Bild der fremden Frau überlassen und sie wollte nun wissen, ob Diora die Frau kannte.

Sie hielt sie auf und sagte ihr, dass sie mit ihr reden wollte. Diora nickte und führte sie zu ihrer Hütte. Dort ließ Menolly sich auf einem Stuhl gegenüber Diora nieder und schob ihr das Bild der fremden Frau hin. „Kennst du diese Frau?“ Diora betrachtete das Bild stirnrunzelnd und schüttelte den Kopf. Dann sagte sie: „Ich dachte zuerst du wärst eine von uns, aber irgendetwas an dir ist seltsam!
Genau, wie bei dieser Frau. Weißt du, im Laufe der Jahre hat sich jedes der Völker ein bisschen verändert und jeder konnte sagen, wer ein Duhab, oder Gerzuh oder Trevat war.
Aber diese Frau scheint alle drei Typen in einem zu sein…!“


„Gab es denn nach der Trennung irgendwelche Vermischungen?“

„Nicht das ich wüsste. Ich fürchte, ich kann dir nicht weiterhelfen!“

Etwas enttäuscht bedankte sich Menolly und ging. Jetzt war alles, was ihre Vergangeheit betraf wieder ein einziges Rätsel…

_________________
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet

Hitana Mikoyan (SL) , Hitana Jadurian (GW)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.10.2006 - 05:49 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Sharie setzte sich an einen kleinen Tisch der in der mitte des Raumes stand .

Die Duhab reichten ein paar Speisen und ließen die beiden dann alleine zurück . Sharie sah wie Hitana mit sich kämpfte , sie hatte Zweifel an allem was sie bis jetzt bewegt hatte diesen Weg zu folgen .

Navret war in einem anderen Haus untergebracht worden . Man befürchtete wohl etwas wenn man die vier zu sammen ließe .

Wieso dachte eigentlich jeder das nur Männer gefährlich werden könnten ??

Sharies Gedanken überschlugen sich und dann plötzlich wurde sie ganz Ruhig .

Sie dachte an zu Hause, ihre Eltern und Unal die sich bestimmt schon um sie Sorgten, weil SIE sich wiedereinmal nicht gemeldet hatte !! Sie hasste sich selber dafür aber sobald sie bei einer Sache bei war konnte sie sich nur noch darauf Konzentrieren .

Wenig später öffnete sich die Tür und Menolly trat ein . Auch sie schien nicht das gefunden zu haben was sie sich erhofft hatte beziehungsweise Antworten auf ihre Fragen bekommen zu haben .

Eine erdrückende Stille stand im Raum und die drei , die mittlerweile alle am Tisch saßen und ihren Gedanken folgten, starten auf den Tisch !!

Wie würde der Rat wohl entscheiden ??

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.10.2006 - 13:19 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 - 11:14
Beiträge: 1123
Bilder: 71
Wohnort: Lauenbrück
Menolly konnte nicht lange sitzen bleiben. Warum musste immer alles so Kompliziert sein?
Was ist wenn sie Ablehnen? Hitana sah sie entsetzt an! Dass darf nicht geschehen!
Sharie waren die gleichen Gedanken durch den Kopf gegangen. Haben wir einen Alternativ Plan?

Sie glaubten nicht das es vor Sonnenaufgang eine Entscheidung geben würde,
deshalb beschlossen sie sich hin zu legen um ausgeruht zu sein.

Menolly schlief sehr unruhig ! Sie Träumte von einem großen Kampf der für alle schlimm ausgehen würde!
Plötzlich schrak sie auf! Vamir stand vor ihrem Bett und sah sie unverwunden an.
Was machst du hier? Sie setzte sich auf . Vamir setzte sich auf die Bett kante.
Ich konnte nicht schlafen, also bin ich herum gelaufen in meinem Zimmer und habe Nachgedacht!
Er starte auf den Boden. Es wird nicht ausreichen wenn aus jedem Volk ein paar bereit sind für den Frieden! Wir müssen alle davon überzeugen das es der richtige und einzige Weg ist !

Sie legte ihre Hand auf seinen Arm. In diesem Moment sah sie ihn, Navret und Diora, wie sie versuchten vor einer
Menschenmenge ihr Anliegen vor zu bringen!
Wir werden nein, wir müssen es schaffen!

_________________
Bild
Ich bin nicht Lieb, sonst würde ich jetzt nen Heiligenschein haben aber wer braucht schon so ein Ding!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.10.2006 - 15:52 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 - 11:14
Beiträge: 1123
Bilder: 71
Wohnort: Lauenbrück
Sharie öffnete ihre Augen. Ist was passiert? Sie hatte auch nicht so gut Geschlafen und fühlte sich nun wie Gerädert.
Nein noch nicht, aber ich hoffe sie sind bald fertig mit der Beratung! Vamir erhob sich. Ich werde mal sehen ob wir hier etwas zu Essen bekommen.
Auch Hitana erwachte langsam aus einem unruhigen Schlaf.Sind sie schon zurück? Sie rieb sich die Augen.
Sharie und Menolly schüttelten nur mit den Köpfen.
Sie hofften das Vamir etwas zu Essen aufgetrieben hatte. Als sie die Hütte verließen hielt Sharie Menolly zurück.
Was wollte er denn von dir? Sie machte eine Kopfbewegung in Vamirs Richtung. Er macht sich eben auch Sorgen so wie wir!

Er hatte tatsächlich etwas aufgetrieben.
Sie hatten gerade begonnen mit dem Essen, als Diora und ein paar andere wieder zu ihnen kam.

_________________
Bild
Ich bin nicht Lieb, sonst würde ich jetzt nen Heiligenschein haben aber wer braucht schon so ein Ding!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.10.2006 - 17:52 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2005 - 12:10
Beiträge: 920
Wohnort: Berlin
Guten morgen, ich hoffe ihr konntet etwas schlafen! Wir wollten mit euch reden, bevor der Rat kommt! sagte Diora. Sie machte auf einmal einen ganz anderen Eindruck als bei der Besprechung.

Ich konnte die ganze Nacht kaum ein Auge zu tun. Ich habe sehr lange über das nachgedacht, was ihr mir erzählt habt. So wie ich den Rat einschätze, wird er euch die Hilfe verwehren, doch ich und ein paar andere sind der Meinung, dass wir es versuchen sollten! Dafür müssen wir allerdings alle anderen Leute hier auf unsere Seite bringen. Dann wird der Rat hoffentlich einsehen, dass er im Unrecht ist! Werdet ihr uns dabei unterstützen?

Natürlich, Diora, wir würden sogar dafür kämpfen! sagte Hitana inbrünstig.

Der Rat war noch immer nicht aus seiner Hütte getreten. Die kleine Gruppe stellte sich in die Mitte des Dorfes und Diora rief: Meine Freunde, kommt und hört uns an!
Die Leute kamen näher und Diora, Navret, Vamir und Hitana schilderten ihnen alles und brachten sie in eine aufgewühlte Stimmung. Wollt ihr weiterhin die Qualen durch die bösen Gerzuh ertragen!? Wollt ihr euch weiter verstecken müssen?! Wollt ihr weiterhin von Leuten getrennt sein, die eigentlich zum selben Volk gehören?! rief Diora.

Der Rat musste gehört haben, dass draußen etwas vorging, denn jetzt traten die Mitglieder aus ihrer Hütte und kamen auf die Gruppe zu. Was geht hier vor!? rief einer von ihnen entrüstet aus.
Die erregete Menge verstummte und alle starrten von dem Rat zu den Aufrührern. Die Spannung war unglaublich fühlbar. Mutig trat Sharie auf den Rat zu und fragte: Wie ist eure Entscheidung?
Der Ratsführende sah sie mit zusammengekniffenen Augen an und sagte: Die Duhab werden euch nicht bei diesem absurden Versuch unterstützen!

Ich denke, da ist das Volk anderer Meinung, sagte Menolly und trat zu Sharie hinzu.
Auch alle anderen traten auf den Rat zu und sahen seine Mitglieder feindselig an.
Der Ratsführende sah sich stirnrunzelnd um und sagte: Der Rat wird sich noch einmal zu einer Beratung zurückziehen. Diora, kommt bitte mit uns!
Diora warf den Forschern einen kurzen Blick zu und folgte dann dem Rat. Es dauerte eine Weile ehe sie wieder mit dem Rat nach draußen kam.

Aufgrund der Meinung des Volkes hat der Rat seine Entscheidung revidiert. Die Duhab werden den Forschern folgen! verkündete der Ratsführende etwas zerknirscht.
Jubelnd fielen sich die Forscher in die Arme und auch das Volk klatschte begeistert. Endlich hatten sie wieder Erfolg gehabt!

Kurze Zeit später saßen die Forscher zusammen mit Diora und zwei anderen Duhab an einem Tisch und berieten das weitere Geschehen. Was machen wir jetzt fragte Navret.

Wir werden in die Nähe des Dorfes der Gerzuh gehen. Vamir wird seine Untergrundgruppe formieren, damit sie den Stein der Gerzuh holen können. Wir werden in einem sicheren Versteck auf sie warten! Das ist zumindest der bisherige Plan. erklärte Hitana.

Tja, unsere Unterstützung habt ihr, aber wir haben leider nicht den Kristallsplitter!
Oh, ja den hab ja ich!, rief Hitana, holte ihn heraus und gab ihn Dioara.
Alle waren aufgeregt und voller Tatendrang, doch sie mussten noch einmal ausruhen!

Schließlich zogen sich die Forscher aber wieder in ihre Hütten zurück. Jetzt durften sie wieder zusammen sein.

Vamir sah, dass Menolly traurig ein Bild anschaute und setzte sich zu ihr. Er schaute sich das Bild an und fragte: Ist das jemand, den du kennst? Sie sieht dir erstaunlich ähnlich!

Nein, ich kenne sie nicht, aber diese Ähnlichkeit kann kein Zufall sein. Leider konnte mir bisher niemand sagen, ob er sie kennt!

Hmm, das ist sehr traurig! Ich kenne da jemanden von meinem Volk, der dir vielleicht helfen kann! Sie ist eine alte Frau, die viele Geschichten kennt und ich denke sie weiß auch etwas über diese Frau! Ich werde sie zu dem Versteck mitnehmen, wenn wir in der Nähe meines Dorfes sind. Dann kannst du mit ihr reden!

Vielen Dank, Vamir das ist wirklich nett von dir! sagte Menolly und lächelte ihn an.

_________________
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet

Hitana Mikoyan (SL) , Hitana Jadurian (GW)


Zuletzt geändert von Hitana am 25.11.2006 - 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.11.2006 - 22:09 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Seit der Ankündigung das den Forschern doch Hilfe gewehrt würde , herschte ein reger Betrieb im Dorf !! Leute liefen aufgeregt durch die Gassen und tauschten sich aus .

Gepäck wurde für die Reise vorbereitet und man hatte das Gefühl das Dorf wäre wie aus einem Traum erwacht .

Das Wetter war ihnen ebenfalls gut gesonnen und Sharie merkte wie die Temperatur stätig anwuchs. Sie konnte sich schon nicht mehr daran erinnern wie es war zu schwitzen .

Vögel zwitscherten munter durch die Luft und sangen ihr Lied .

Nein nicht ein Dorf ist erwacht sondern diese ganze Welt !! sprudelte es aus ihr heraus und die anderen sahen sie verwundert an .

Sharie alles in Ordnung mit dir fragte Menolly

Ja klar ! Alles bestens Grinte sie zurück und ärgerte sich das sie ihren Gedanken wieder freien Lauf gelassen hatte

Brechen wir bald auf ?? Das Wetter sollte genutz werden und ich habe plötzlich das Gefühl ich könnte Bäume aus reißen

Die anderen sahen sich an und lachten ebenfalls .

Na dann ist ja gut sprach Hitana und witmete sich wieder ihrem Gepäck zu

Sharie öffnete die Tür und dachte plötzlich an zu Hause !! So wie hier hatte sie es jeden Morgen bei ihren Eltern gemacht !! Tür auf und erst mal einen tiefen Atemzug der erfrischenden Luft genommen die ihr entgegen strömte .

Sie verstand selber nicht waran es lag das sie plötzlich so gute Laune hatte , aber sie genoss es . Es musste Wochen her sein !! Wochen her sein seit dem sie Zuhause weg ging . Ging und Ihn verließ !!

Was würde er wohl im Moment machen ?? Was machten ihre Eltern ??
Und vor allem was hatte es mit dem Traum von Menolly auf sich ?? Dem Traum von Thora, und der Wüste.!!

So schnell wie die Gute Laune gekommen war ,wich sie auch wieder, bei diesen Gedanken . Sharie setzte sich auf einen Stuhl und sah den anderen nur still zu wie sie Proviant verstauten und ihre Ausrüstung zurecht legten .

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.11.2006 - 22:16 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 - 11:14
Beiträge: 1123
Bilder: 71
Wohnort: Lauenbrück
Menolly sah Sharie an die jetzt ganz matt auf einer Bank saß.
Alles schien sich wieder mal zu überschlagen und auch ihr viel es schwer beim fertig machen zu helfen!
Dieses Wechselbad der Gefühle war nicht leicht zu ertragen,
aber sie mussten sich zusammen nehmen weil es keine alternativen gab.
Es dauerte bis zum Mittag bis alles zusammen war und sie los gehen konnten. Vamir führte die Gruppe an.

Sie waren den ganzen Tag unterwegs und machten nicht einmal Pause um zu Essen. Keiner sagte ein Wort.
Jeder hing seinem Gedanken nach.
Es wurde schon dunkel als sie endlich an der Stelle an kamen die Vamir für sie ausgesucht hatte.

Alle setzten sich ermattet auf den Boden und atmeten tief durch.
Vamir drehte sich zu Hitana und Diora um.
Ich würde gerne meine Freunde aufsuchen, damit wir nicht noch mehr Zeit verstreichen lasen.
Sie stimmten ihm zu. Er überlegte kurz. Ich würde Menolly gerne fragen ob sie mit möchte!
Sie sah ihn verdutzt an. Von mir aus!? Wenn du darauf bestehst.

Er führte sie durch den Wald. Dann blieb er plötzlich stehen und deutete auf den Boden. Hier ist der Eingang.
Menolly konnte allerdings nicht erkennen das wie eine Tür oder der gleichen aus sah. Schau genau hin!
Sie runzelte die Stirn. Etwa da wo der Busch stand? Vamir schmunzelte als er ihren fragenden Blick sah.
Vertraust du mir?
Sie war sich nicht sicher!

_________________
Bild
Ich bin nicht Lieb, sonst würde ich jetzt nen Heiligenschein haben aber wer braucht schon so ein Ding!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.11.2006 - 17:44 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2005 - 12:10
Beiträge: 920
Wohnort: Berlin
Menolly sah Vamir lange an. Sie musste eine schwere Entscheidung treffen. Sie hatte Vamir bisher immer vertraut, aber es war durchaus möglich, dass er sich bis zu diesem Punkt verstellt hatte und jetzt die Möglichkeit ausnutzte, um Menolly in seine Gewalt zu bringen und die anderen dazu zu zwingen, den Gerzuh die beiden Kristallsplitter zu geben.

Sie konnte es aber nicht ewig hinauszögern, da so viel mehr davon abhing! Sie schaute sich die Stelle am Boden genauer an, um zu schauen was Vamir gemeint hatte und sah nun durch das Laub, Moos und Gras eine Holzklappe, die von derselben Farbe wie die Erde war. Vamir öffnete die Klappe und enthüllte ein tiefes, schwarzes Loch. In die Erdwand waren kräfte Äste geschlagen worden, die als Leiter dienten. Vamir kletterte zuerst hinunter und Menolly folgte dicht dahinter.

Unten befand sich ein mittelgroßer Raum, der vollkommen aus fester Erde bestand, die von Holzbalken gehalten wurde. Auf dem Boden dieses Raumes saßen sechs Gerzuh verschiedenen Alters und bis auf eine alte Frau waren nur Männer darunter. Menolly vermutete, dass die alte Frau, diejenige war von der Vamir gesprochen hatte.

Sie fragte sich, wie Vamir diesen Leuten mitgeteilt hatte, dass sie herkommen sollten, vergaß ihre Gedanken jedoch schnell, als Vamir zu seinen Mitstreitern zu sprechen begann.

Meine lieben Freunde, endlich werden wir die Chance haben, zu beweisen, dass nicht alle Gerzuh böse sind! Auf der Lichtung nicht weit von hier wartet eine Gruppe von fremden Forscherinnen, ein Trevat und drei Duhab darauf, dass wir eine sehr wichtige, aber auch gefährliche Mission erfüllen! Wir werden den Oberen der Gerzuh ihren Kristallsplitter stehlen und dann mit den beiden anderen Splittern der Trevat und Duhab zu den Kristallwäldern gehen und die drei Völker wieder vereinen!

Gemurmel machte sie unter den Anwesenden breit. Das klang ziemlich mutig, vielleicht sogar ein bisschen verrückt, wenn man bedachte dass die Oberen der Gerzuh in einem stark gesicherten Trackt lebten! Auch Menolly fand Vamirs Idee nicht allzu gut. Es war EINE Möglichkeit die Sache zu regeln, aber sie wusste nicht genau, was sie von der Vermutung halten sollte, dass einer aus jedem Volk reichte, um Frieden zu bringen. Der Frieden musste unter allen gestiftet werden! Die Kristalle waren vielleicht nur Beiwerk!

Das ist ein äußerst riskanter Plan, Vamir! Noch dazu denke ich, dass wir lieber zu den Gerzuh gehen sollten, um sie davon zu überzeugen, dass es keinen Grund für ihre Gewalttätigkeit gibt und der Frieden keine Unmöglichkeit ist!

Alle sahen sie erstaunt an, nur die alte Frau schien nicht überrascht zu sein, da sie nur sanft lächelte und nickte. Menolly fragte sich, was sie wohl alles wusste! Vamir schüttelte den Kopf und meinte Kaum ein Gerzuh ist so wie wir! Sie werden es nicht einsehen und uns furchtbare Dinge antun!

Doch Menolly beharrte auf ihrem Standpunkt. Vamir sah sie ein bisschen zornig an und sagte, dass sich die Gruppe fertig machen sollte. Kaum waren sie soweit, ließ er sie nach oben klettern und brummte nur noch etwas davon, dass er sein Bestes tun würde. Entrüstet mit der alten Frau allein zurückgelassen zu werden, wollte Menolly ihm etwas zurufen, doch er war bereits außer Hörweite. Schließlich drehte sie sich zu der alten Frau um und sagte:

Sie müssen die alte Frau sein, von der Vamir mir erzählte sie kenne viele alter Geschichten. Können sie mir etwas über diese Frau erzählen? fragte sie und hielt der Alten das Bild hin. Diese sah es lange nachdenklich an, lächelte dann wieder sanft und begann zu erzählen…

Währenddessen bei den anderen

Sharie, Hitana, Navret und die anderen saßen auf der Lichtung und ruhten sich etwas aus. Der Marsch war sehr anstrengend gewesen, doch das jetzige Warten war ebenfalls nicht sehr angenehm.
Ich hasse es, nicht zu wissen was alles passieren könnte! sagte Hitana gereitzt.
Navret schüttelte den Kopf und meinte Aber, aber, Liebling! Was wäre das denn für ein Leben, wenn man schon alles vorher wüsste!

Sie musste zugeben, dass das stimmte! Sharie aß gerade etwas und schien mit den Gedanken völlig woanders zu sein. Ihre Gedanken fliegen dahin, wie ein Adler in der Wüste, dachte Hitana und fragte sich sogleich warum sie an die Wüste gedacht hatte.

Plötzlich hörten sie etwas im Gebüsch rascheln, doch ehe sie irgendwie reagieren konnten, schossen viele Gerzuh aus den Büschen hervor und zielten mit gespannten Bögen auf sie. Sharie und Hitana wollten noch zu ihren Messern greifen, als ein Pfeil direkt über ihre Köpfe sauste. Erschrocken blieben sie sitzen und konnten nur dabei zusehen, wie die Gerzuh jeden fesselten und sie alle dann zum Dorf der Gerzuh trieben…

_________________
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet

Hitana Mikoyan (SL) , Hitana Jadurian (GW)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2006 - 08:43 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Sharie ärgerte sich maßlos . Schon wieder war sie unvorsichtig gewesen und nun saßen sie hier , gefesselt und ohne jegliche Chance sich befreien zu können.

Sie sah zu Hitana rüber die ebenfalls ratlos war und nicht wusste wie diese Sache Enden würde.

Die Gerzuh banden zusätzlich alle aneinander und forderten sie auf , einem Mann, der mit einem schön verziehrten Umhang am Anfang der Kette stand, zu folgen .Ob er ein Anführer war , fragte sich Sharie ??

Ihr Weg führte sie durch Unwegsames Gelände und es wurde immer dunkler. Das Laub der Bäume stand hier so dicht das kaum Licht durch es hervor drang. Durch die viele Feuchtigkeit konnten die Bäume hier besonders gut gedeihen . Es waren immer weniger Tierlaute zu hören da selbst die hier nicht überleben konnten !!

Tiere , brauchen Licht so hatte ihr es ihr Vater immer wieder klar gemacht , wenn sie als junges Mädchen wieder irgend ein Lebewesen in den Karton gesperrt hatte , um damit zu spielen .
Stell dir vor , wir würden dich in die Kammer sperren und du könntest nix mehr sehen ermahnte er sie mehr als einmal .
Der Gedanke daran wie das wohl wäre zwang sie vortan immer eine Geeignete Unterkunft für ihre "Beobachtungsobjekte " zu wählen .

Sharie schreckte aus ihren Tagträumen auf als die Schlange plötzlich zum halten kam . Sie konnte nix genaues erkennen aber Hoffte sehr das es wenigstens Menolly noch gut ging . Sie war ihre einzigste Chance hier raus zu kommen .

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.11.2006 - 11:00 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2005 - 12:10
Beiträge: 920
Wohnort: Berlin
Hitana seufzte verzweifelt. Die Fesseln scheuerten an ihren Händen und sie hatte ziemlich große Angst. Navrets Schilderungen über die Gerzuh kamen ihr in den Sinn und sie schauderte. Was Menolly und Vamir wohl gerade machten? Vielleicht hatten sie die Gefangennahme beobachtet und arbeiteten jetzt an einem Befreiungsplan? Sonst würden sie sich wohl sehr wundern, wenn die anderen alle nicht mehr da waren. Ob sie wohl mit ihren empathischen Fähigkeiten herausfinden konnte, was mit Menolly war und vielleicht sogar in Gedanken nach ihr rufen konnte?

Sie schloß die Augen und konzentrierte sich fest auf Menolly. Sie war…an einem düsteren Ort …jemand war bei ihr, aber es war nicht Vamir…Menolly, dachte sie, wir wurden von einem Trupp der Gerzuh gefangengenommen! Du bist die Einzige, die uns helfen kann!!!

Sie atmete tief durch. Sie hatte nicht herausfinden können, ob Menolly sie gehört hatte. Nun schaute sie sich um und fragte sich, ob der Trupp schon angekommen war. Um sie herum war nur Dunkelheit und Stille, eine unheimliche Stille…

Der Trupp bewegte sich weiter in die Dunkelheit hinein. Schließlich roch Hitana den Rauch der Öfen und vor ihnen tauchten Gebäude auf, die mit der dunklen Umgebung zu verschmelzen schienen. Sie waren alle sehr roh gebaut und strahlten eine deutliche Düsternis aus. Sie wurden weiter ins Dorf getrieben und konnten einen Blick auf schwer arbeitende Menschen werfen, die fast alle mit dem Anfertigen von Waffen beschäftigt waren.

Man brachte sie zu einem hässlichen Gebäude, das schwer bewacht war. Das musste der Kerker sein. Man führte sie in eine große Zelle und sperrte sie ein. Die Dinge verschlechterten sich immer mehr…

_________________
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet

Hitana Mikoyan (SL) , Hitana Jadurian (GW)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.12.2006 - 15:14 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 - 11:14
Beiträge: 1123
Bilder: 71
Wohnort: Lauenbrück
Währenddessen bei Menolly

Die alte Frau strich immer wieder mit ihren Fingern über das Bild.
Menolly wurde unruhig weil sie eigentlich schnell zurück zu ihren Freundinnen wollte. Sie spürte das etwas nicht stimmte!
Kannst du mir etwas sagen? Verzeih meine Ungeduld, aber mir bleibt nicht viel Zeit!
Die Frau sah sie nur an und lächelte da bei.
Viel werde ich dir auch nicht sagen können, aber ich habe von einer Legende gehört!
Menolly stand da und wartete darauf das die Frau weiter erzählen würde.
Nichts!

Sie konnte nicht mehr länger warten. Gut, ich werde mich jetzt wieder auf den Weg machen.
Es ist zur Zeit auch nicht so wichtig!
Menolly schüttelte den Kopf.
Diese Frau schien Geistig nicht mehr ganz auf der Höhe zu sein.
Du wirst ihres und dein Geheimnis lüften wenn du mit deinen Freunden die Völker wieder vereinigt habt!
Nicht hier, aber bald danach wirst du alle Antworten finden die du suchst!

Menolly sah sie noch kurz an und machte sich dann auf den Weg zurück.

Alles war so ruhig, sie spürte das etwas geschehen sein musste noch bevor sie die Stelle des Lagers erreicht hatte.

_________________
Bild
Ich bin nicht Lieb, sonst würde ich jetzt nen Heiligenschein haben aber wer braucht schon so ein Ding!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 15.12.2006 - 11:50 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Sharie wurde übel bei dem Gedanken erneut gefangen genommen zu werden oder zu sein . Dieser Kerker war noch befestigter als der letzte .

Sie erinnerte sich daran wie sie damals mit ihren Freunden in der Burg saß und es ihnen gelang zu flüchten . Die Zelle war sperlich eingeräumt und erweckte nicht den Eindruck als sei sie lange Unbewohnt gewesen . Es hingen kaum Spinnenweben herum und auch so schiehn der vorgänger ein Sauberer Genossse gewesen zu sein .

Als die Wachen sich einige meter entfernt hatten sah Sharie zu Hitana rüber und Blinzelte ihr zu .

Kommt mir doch alles sehr bekannt vor . Ich hoffe nur das Menolly Hilfe bekommt und und befreien kann .

Ja das hoffe ich auch . Ist alles ein wenig Komplizierter hier und der Weg wird schwieriger sein als der beim letzten mal .
sagte Hitana und schaute sich dabei intensiv um .



Wäre nicht schlecht wenn wir useren Freunden jetzt einen Nachricht schicken könnten. Ich möchte hier ungerne länger sein als Nötig !!

Sharie hielt kurz Inne und lauschte ob jemand in der nähe war .

Hast du gesehen ?? Das ganze Dorf scheint sich auf einen Krieg vor zu bereiten . Überall Waffen und die leute tragen Kämpfersymbohle auf ihren Kleidungen .

Hitana nickte nur und versuchte erneut Kontackt mit Menolly auf zu nehmen . Irgentwas blockierte die Verbindung und Hitana vermutetet das Menolly etwas zu gestoßen sein könnte .

Nein , sie lebt !! sprach Sharie Ich spühre das sie Unterwegs ist und ich glaube und hoffe das sie nicht alleine ist .

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 16.12.2006 - 15:45 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 29.04.2005 - 12:10
Beiträge: 920
Wohnort: Berlin
Hitana seuftzte und stimmte Sharie zu. Sie würde immer mal wieder versuchen mit Menolly Kontakt aufzunehmen, obwohl sie keine Ahnung hatte, ob diese sie überhaupt „hören“ konnte. Sie sah sich in ihrem Gefängis um und dachte: Schon wieder gefangen! So ein Mist!

Sie sah zu Sharie hinüber, die auch nicht gerade glücklich dreinblickte und setzte sich hin. Doch nachdem sie einige Zeit so verweilt hatte, sprang sie wieder auf und sagte: Ich kann hier nicht untätig herumsitzen! Es muss noch eine andere Möglichkeit, als die Rettung durch Menolly geben. Ich bin mir zwar sicher, dass sie alles in ihrer Macht stehende tun wird, aber wir müssen auch etwas tun!

Sharie sah sie erstaunt an und meinte: Ich kann dich gut verstehen, aber ich glaube nicht dass wir diesmal viel tun können. Die Leute hier scheinen alle total kriegerisch eingestellt zu sein!

Das stimmt nicht ganz, sagte plötzlich eine krächzende Stimme von irgendwoher. Hitana und Sharie drehten sich erstaunt in Richtung des Ursprungs der Stimme um und entdeckten einen Jungen von etwa 15 Jahren, der in einer dunklen Ecke des Kerkers hockte und nur in dreckige Lumpen gekleidet war. Hitana ging vor ihm in die Hocke und schaute ihm in die trüben Augen.

Was hast du gesagt? Habe ich richtig gehört?

Ja, hast du! Ihr müsst wissen, dass vielmehr Leute gegen die Taten der Gerzuh sind, als vermutet wird! Aber die Oberen haben eine starke Eliteeinheit hinter sich, die alle Menschen hier dazu zwingt zu gehorchen. Wer es trotzdem nicht tut, wird grausam bestraft. Deswegen machen auch alle mit. Doch viele Gerzuh sehen keinen Zweck in einem Krieg. Der Bestand an Duhab konnte durch die Jagden immer klein gehalten werden und die Trevat sind seit dem großen Überfall auch keine Gefahr mehr. Wozu also noch weiter kämpfen? Doch die Oberen glauben, dass die Gerzuh sich für einen Krieg rüsten müssen. Nun da ihr gekommen seid, haben sie einen Grund mehr die anderen Völker Peihols entgültig unterwerfen zu wollen.

Was denken die Gerzuh über die Kristallsplitter?

Sie glauben, dass sie durch das Einsetzen der Splitter die alleinige Macht über die Kraft der Kristalle erhalten, aber viele aus dem Volk glauben das nicht. Es gibt…Prophezeiungen, dass nur alle drei Völker gemeinsam durch das Einsetzen der Splitter die Kraft erhalten können.

Glaubst du, dass einige der Gerzuh, die gegen den Krieg sind couragiert genug sind, um sich gegen die Oberen zu wenden?

Ich weiß nicht genau…wenn ich ihnen sage, dass ihr uns bei diesem Kampf unterstützen würdet, dann wären sie vielleicht bereit.

Langsam entwickelte sich ein Plan in Hitanas Kopf. Vielleicht konnte sie Menolly etwas Hilfe schicken? Denn wenn die Prophezeiungen nicht stimmen sollten, dann hatte jetzt ein Kampf gegen die Zeit begonnen, da die Gerzuh sicher schon die Splitter entdeckt hatten und sich wahrscheinlich schon auf den Weg in die Kristallwälder gemacht hatten. Wenn die Gerzuh die alleinige Macht erlangten, war alles vorbei!

Warum bist du hier?

Ich habe einen Oberst beleidigt. Ich gehöre nämlich auch zu den Rebellen!

Darf dich trotzdem jemand besuchen?

Ja, meine Mutter darf herkommen, weil sie mir eine wichtige Medizin geben muss. Sie ist auch eine heimliche Rebellin.

Kann sie eine Nachricht an die anderen Rebellen aus dem Kerker schmuggeln? Ich hätte da nämlich eine Aufgabe für die Rebellen!

Wir können es nur versuchen! Was hast du vor?

Ich will die Rebellen zu einer Freundin von mir schicken, die irgendwo vor dem Dorf der Gerzuh nach uns suchen müsste. Sie wird Hilfe bei unserer Befreiung gebrauchen. Es könnten auch noch andere Rebellen unter dem Kommando von Vamir dort sein!

Vamir? Du kennst den Führer der Rebellengruppe!? Mit ihm ist uns der Sieg sicher! Ich werde meiner Mutter die Nachricht geben!

Hitana atmete erleichtert durch und sah Sharie an, in deren Augen ebenfalls wieder leichte Hoffnung aufglomm. Das war zumindestens ein Anfang und ein Versuch, der gemacht werden musste!

_________________
Nil tam difficile est, quin quaerendo investigari possiet

Hitana Mikoyan (SL) , Hitana Jadurian (GW)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.12.2006 - 17:42 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 - 11:14
Beiträge: 1123
Bilder: 71
Wohnort: Lauenbrück
Währenddessen bei Menolly

Menolly war schlagartig klar das ihre Freunde in Gefahr waren!
Was sollte sie jetzt nur tun? Vamir war nicht mehr zu erreichen und sie kannte sich nicht genug in dieser Gegend aus!
Verzweifelt suchte sie nach Spuren um wenigstens so ihre Freunde wieder zu finden.
Endlich fand sie die ersten und konnte den Spuren nachgehen.

Es war schon dunkel als sie das Versteck fand. Sie schlich sich leise näher und konnte ein paar Männer belauschen die offensichtlich etwas bewachten.
Was soll eigentlich mit den Gefangenen passieren? Sind schon komisch diese Leute.
Der Mann der das sagte bis genüsslich in einen Geflügelschenkel. Menolly merkte das ihr Magen sich bereit machte sich laut zu äußern! Verzweifelt unterdrückte sie es.
Was spielt das noch für eine Rolle? Sie werden sicher der Schlucht übergeben wenn unser Häuptling die Macht errungen hat!

Menolly setzte sich entsetzt auf den Boden! Was sollte sie nur tun?
Das Gebäude wurde gut bewacht, und sie konnte es kaum mit den ganzen Wachen alleine auf nehmen.
Denk nach verdammt!! Sie war den Tränen nahe! Verzweifelt griff sie nach dem Amulett.
Plötzlich durchzuckte es sie und sie wusste was sie zu tun hatte!


Die Männer standen Andächtig um die Kristalle verteilt.
Jetzt werden wir für immer über diese Welt herrschen! Ein Mann war im begriff die Kristalle zusammen zu führen.
Wenn ihr den Tot nicht fürchtet, dann nur zu! Menolly war noch etwas außer Atem, weil sie natürlich rennen musste um noch rechtzeitig zu kommen.
Alle starten die Fremde Frau an.
Ich kann euch zeigen was passiert, wenn ihr jetzt die Kristalle vereinigt!
Sie zog ihr Amulett heraus und ging damit auf den Mann zu der die Kristalle in den Händen hielt.

_________________
Bild
Ich bin nicht Lieb, sonst würde ich jetzt nen Heiligenschein haben aber wer braucht schon so ein Ding!


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 28.12.2006 - 07:35 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Sharie setzte sich wieder auf den Boden und atmete tief durch . Es musste einfach klappen !!

Sie hatte noch so viel vor in ihrem Leben.

Es mussten noch Welten erkundet werden , Bücher gelesen , und dann gab es da noch Unal mit dem sie ihre Zukunft teilen wollte .

Sharie atmete tief durch auch wenn sie das hier lieber sein lassen sollte . Die muffigen Wände gaben einen unangenehmen geruch frei und so wie sie aussahen schienen sie schon sehr alt zu sein .

Wieder kehrten Gedanken zurück , zurück an alte Zeiten !! An Zeiten in denen sie mit weiteren Freunden durch die Welten zog. Ob sie wohl noch lebten ??

Das letzte was sie wusste war das Thora und Andromeda zu einer weit entfernten Welt reisten, und von einem Traum in dem Thora in der Wüste stand .

Sharie , hier iß was !! Du wirst noch deine Kraft brauchen !!

Hitana stand mit einem Teller vor ihr auf der ein wenig Brot und Wurst lag.
Sie hatte zwar keinen großen Hunger aber Hitana hatte recht . Das wenigste was sie nun gebrauchen könnten war eine schwache Sharie die krank war .

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 171 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de