Aktuelle Zeit: 22.09.2018 - 20:49

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 10.05.2008 - 14:12 
Offline
Schreiber - Writer
Schreiber - Writer
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2005 - 16:45
Beiträge: 389
Bilder: 19
Wohnort: Dortmund
Link: Bericht in SpokesMan Review

Uebersetzung hat geschrieben:
Unter Umgehung von Hollywood erlaubt Cyan Worlds zwei Fans die Entwicklung eines Myst-Films.

Die Story erscheint in der Ausgabe vom 10. May 2008 des "The Spokesman-Review"

Zwei Fans aus dem mittleren Westen der USA haben Cyan Worlds in Spokane überzeugen können, ihnen bei der Erstellung eines Films über die Charaktere und Legenden der legendären Myst-Welten Unterstützung zu gewähren.
Von Myst, welches ursprünglich als CD-Rom-Spiel im Jahre 1993 erschien, wurden Millionen Kopien verkauft; es wurden Bücher herausgegeben, eine Reihe von Fortsetzungen erschienen als Spiele sowie ein ambitioniertes Projekt Internet-Projekt, bekannt als URU, oder Myst Online.

Über viele Jahre hinweg hat Cyan Worlds Ideen über Filme oder Miniserien diskutiert, die auf Charakteren und der Geschichte basieren, die in Myst entwickelt wurde. Aber kein vorheriges Projekt hat jemals weder Cyans Zustimmung erlangt, noch wurde es mit dem Segen der Firma fortgesetzt, sagte Rand Miller, der Geschäftsführer der Firma.

Vor mehr als einem Jahr sandten Adrian Vanderbosch und Patrick A. McIntire, die beide in Nord-Indiana leben, einen Vorschlag an Miller, der ihre Idee über einen Film über Myst genauer umschreibt.

Auf ihrer Webseite http://mystmovie.com/ beschreiben sie sich selbst als "Mysteriacs", die bereits seit langer Zeit Myst-Fans sind.

Die Internetseite liefert ausführliche biographische Informationen und erwähnt auch, dass beide 29 Jahre alt sind und bereits an kleinen unabhängigen Filmprojekten mitgearbeitet haben.

Sie sandten Miller ein fünfminütiges Video, das einige animierte Entwürfe enthielt, die ihre Vision demonstrieren sollten, wie die Geschichte erzählt werden könne. Dieses Video kann auf http://mystmovie.com/2005/12/20/out-the-door/ angesehen werden. [Die animierten Entwürfe wurden auf der online-Fassung anscheinend herausgeschnitten - hoffentlich nicht auf der DVD, die Rand Miller erhielt. Anm. d. Übers.]

Dieses Video sowie die animierten Szenen überzeugten Miller und seine Mitarbeiter davon, dass die beiden Fans über eine solche Leidenschaft und Einfühlungsvermögen verfügen, die es wert sind, unterstützt zu werden, sagte Miller.
"Ich bin nicht sicher, ob wir über genug Energie und Kompetenz verfügen, um einen Myst-Film [selbst] zu machen", ergänzte Miller.
"Aber diese beiden Männer haben eine Menge Zeit und Mühe in etwas Beachtliches investiert, sodaß wir es [die Erstellung eines Myst-Films] wirklich in Betracht ziehen."

Cyan teilte den beiden Männern daraufhin am Telefon mit, sie mögen doch weitermachen und weitere Leute suchen, die das Projekt unterstützen wollen. Miller erwähnte, Vanderbosch oder McIntire [bisher] noch nie persönlich getroffen zu haben.

Zwischen den beiden Seiten ist kein Geld geflossen; Cyan behält nach wie vor alle Rechte an der Myst-Story und würde erst dann beginnen, einen Filmvertrag auszuhandeln, wenn Vanderbosch und McIntire mit dem Projekt weiter forgeschritten sind.

Vor einigen Jahren hatte eine Produktionsgesellschaft bereits die Entwicklung einer Minifernsehserie für den "SciFi-Channel " diskutiert, die auf Myst basieren sollte. Miller erwähnte, dass bereits einige Projekte diskutiert wurden, die aber alle "im Straßengraben landeten". In manchen Fällen betrachtete Cyan die eingebrachten Skripte als "formelhaft" [wie nach Schema F geschrieben] und dumm.

"Manche von ihnen waren auch einfach grauenhaft", fügte er hinzu.
"Filme in Spielfilmlänge entstehen normalerweise aus einer Idee, woraus sich Unterstützung dadurch geniert, dass Autoren, Schauspieler und Produzenten vom Projekt begeistert werden. Diese Methode des 'Bootstrapping' [sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen] bezogen auf einen Myst-Spielfilm ist eine Herausforderung, aber nicht unrealistisch", ergänzte Miller.

"Wir alle kennen Geschichten von Bestsellerautoren, die Rechte an ihren Büchern verkauften, die als sichere Einnahmequelle für Filme galten. Und alle saßen daraufhin für immer in der Entwicklungshölle [keine Ahnung, was er damit sagen will]. Also wird dieses Projekt bessere Chancen haben als eines von jenen", sagte Miller.

Zweimal innerhalb der vergangenen Jahre hat Millers Firma ihre Resourcen ausgeweitet, um Online-Komponenten für ein komplexes 3D-Erlebnis zu entwickeln, das sie URU nannten. In beiden Fällen entschieden die Verleger, es wäre zu teuer, um fortgesetzt zu werden.

Momentan verfügt Cyan immer noch über eine Gruppe von ca. 60 Mitarbeitern, die Qualitätsprüfungen für Videospiele erledigen. Aber die Truppe von Spieledesignern und Künstlern, die an URU arbeiteten, sind entweder im Begriff zu gehen, entlassen oder arbeiten an neuen Cyan-Projekten, sagte Miller.

Posted by Tom | 9 May 5:56 PM


tach


P.S. Hier noch ein aktueller Artikel dazu:
http://www.webwire.com/ViewPressRel.asp?aId=64246
(hab aber grad keine Zeit zum Übersetzen)

Und es scheint, dass John Howe schon eine Weile mit von der Partie ist. :)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.05.2008 - 18:02 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Ui das klingt sehr interessant. Wünsche den beiden auf alle Fälle viel Glück.

Gruß Susi

P.S. Vielen Dank an den Übersetzer :wink:

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 11.05.2008 - 19:04 
Offline
King - Queen
King - Queen
Benutzeravatar

Registriert: 22.03.2005 - 19:18
Beiträge: 728
Bilder: 19
Tachzusamm hat geschrieben:
...
"Filme in Spielfilmlänge entstehen normalerweise aus einer Idee, woraus sich Unterstützung dadurch geniert, dass Autoren, Schauspieler und Produzenten vom Projekt begeistert werden. Diese Methode des 'Bootstrapping' [sich am eigenen Schopf aus dem Sumpf ziehen] bezogen auf einen Myst-Spielfilm ist eine Herausforderung, aber nicht unrealistisch", ergänzte Miller.

"Wir alle kennen Geschichten von Bestsellerautoren, die Rechte an ihren Büchern verkauften, die als sichere Einnahmequelle für Filme galten. Und alle saßen daraufhin für immer in der Entwicklungshölle [keine Ahnung, was er damit sagen will]. ...


Ich glaube, er will zwei gegensätzliche Varianten der Herangehensweise darstellen:

1. Das "Bootstrapping" - erst praktische Möglichkeiten abklären und aufbauen und dann darauf basierend eine (umsetzbare) Story entwickeln.

2. Bestsellerstories, die bereits komplett vorgegeben sind, wobei es dann an den praktischen Möglichkeiten der Umsetzung fehlt und die Projekte in Folge oftmals scheitern. Daher die Bemerkung mit der "Entwicklungshölle".

Mucol


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.05.2008 - 20:53 
Offline
Schreiber - Writer
Schreiber - Writer
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2005 - 16:45
Beiträge: 389
Bilder: 19
Wohnort: Dortmund
Danke :)


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.06.2008 - 17:23 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Hier noch was neues/altes?!, was unter die haut geht (etwas runter scrollen )

Emancipation - Myst - The Motion Picture

Gruß Susi

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 23.06.2008 - 19:02 
Offline
Schreiber - Writer
Schreiber - Writer
Benutzeravatar

Registriert: 24.08.2005 - 16:45
Beiträge: 389
Bilder: 19
Wohnort: Dortmund
Tachzusamm hat geschrieben:
Uebersetzung hat geschrieben:
[..]Die animierten Entwürfe wurden auf der online-Fassung anscheinend herausgeschnitten -

Ah, da ist ja der herausgeschnittene Teil!
Klasse, dass Du den gefunden hast, Susi. :lover:

Edit: Hm, ach nee, wohl doch nicht. Das ist ja "Book of Ti'ana" und nicht "the motion picture" - oder ist vielleicht derselbe gemeint?


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 03.07.2008 - 04:24 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Hier ein recht neuer Artikel über die beiden " Macher " des Myst Films

‘Crazy’ move has locals in ‘Myst’ of film script
By JEREMY D. BONFIGLIO
Tribune Staff Writer

Patrick A. McIntire and Adrian Vanderbosch have moments where their story seems implausible even to them.

“Even last night we were in the car and I looked at Patrick and said, ‘What are we doing?’ ” Vanderbosch says. “ ‘How is this happening?’ We’ve worked very hard for the past four years to make this happen. It just seems strange that two guys in a basement in the Midwest would be working on a major motion picture.”

That picture is a film adaptation of the celebrated computer game “Myst.”

Vanderbosch, a Cassopolis native now living in South Bend, and McIntire, a South Bend native now living in Granger, have spent the past several years developing a story line and are currently writing a screenplay for a Myst film — “Project Passage” — with the full blessing of the game’s creators.

The graphic adventure, designed and directed by brothers Robyn and Rand Miller, was released in 1993 by Cyan Worlds Inc., a Spokane, Wash.-based gaming studio. “Myst” puts the player in the role of the Stranger, who uses enchanted books written by an artisan named Atrus to travel to worlds known as Ages. The game has several endings, depending on the actions the player takes.

The game’s success spawned four sequels as well as several spin-off games and three novels published by Disney’s Hyperion throughout the 1990s, but every attempt to bring the stories to either the big or small screen has met with some resistance from Cyan.

“They had already been is discussion with Disney and with the Sci Fi Channel, and both deals kind of crashed and burned,” McIntire says. “They weren’t happy because the concepts kept getting twisted. Cyan and Rand just said, ‘No, we’re not going to do this.’ ”

That is, until McIntire and Vanderbosch pitched their version.

The two filmmakers met in 1997 when Vanderbosch was cast in McIntire’s indie project “Scenario.” Although funding for that film fell through, the two remained close friends even after Vanderbosch headed West to study at the American Academy of Arts.

“We spent a lot of time talking on the phone,” McIntire says. “That’s when I started talking to him about the (‘Myst’) books and he got pretty interested in it.”

“I had played the first ‘Myst’ game,” Vanderbosch says, “so I was familiar with ‘Myst,’ but I had no idea about the novels. He convinced me to pick them up.”

One of those novels, “Myst: The Book of Ti’ana,” which tells the story of a civilization known as the D’ni who live in a large cavern at the center of the Earth, became the basis for their film.

“They’re dynamic and interesting stories,” Vanderbosch says. “At the heart of the books is how having this ultimate power can corrupt or pollute even the best of intentions. We thought it would make great fodder for a film.”

They decided to pitch the idea to Rand Miller and Cyan Worlds.

“The ‘Lord of the Rings’ trilogy and the ‘Harry Potter’ saga were coming out,” Vanderbosch says. “The market was really primed for this sort of film. So I said, ‘Why wait? Why don’t we pitch the idea?’ ”

Not wanting to appear to be just another pair of fans with an idea and a camera, McIntire and Vanderbosch began a long arduous process of creating a trailer for a film that didn’t exist yet.

They produced an animatic, a series of storyboards with dialogue and music, and began looking for commitments from matte painters and visual effects artists. They were just shocked by the high-profile names that responded.

“We thought we had to go after students, and we made contact with seasoned professionals,” Vanderbosch says. “What I think they responded to was our passion. We were being really bold here.”

Carlin Kmetz, a visual artist who has worked on “The Fifth Element” and “X-Men 2,” signed on first. Technical director Louis Katz, who worked on episodes I and II of “Star Wars,” “Superman Returns” and “Kung Fu Panda,” was interested.

Michael DeBeer, whose visual effects credits include “Hellboy” and “Fantastic Four,” and conceptual designer John Howe, who has worked on “The Lord of the Rings” trilogy and “The Chronicles of Narnia,” were next.

With a lack of funding and a series of high-profile commitments, McIntire and Vanderbosch put together a DVD that contained a video letter outlining their backgrounds and passion for the story, and a rough animatic movie trailer for the proposed motion picture project. They sent it to Cyan Worlds and waited.

“When we finally got around to watching the DVD proposal … we suddenly realized that making a ‘Myst’ movie was not about Hollywood and studios and cigars and agents,” Rand Miller writes on the ‘Myst’ Web site. “It was about passion. So we gave a couple of non-Hollywood types a call and told them we should go for it.”

Both Miller, CEO and creator of ‘Myst,’ and Tony Fryman, president of Cyan Words Inc., were suddenly onboard.

Although McIntire and Vanderbosch could not afford to secure exclusive motion picture rights, Cyan did extend the clearance to use whatever materials, characters and concepts in the ‘Myst’ canon to move forward.

Time Warner’s Turner Broadcasting approached the two filmmakers about the project and even asked them to write a treatment for a script.

“Their response was ‘We like what we see, but we need to see more,’ ” Vanderbosch says.

McIntire and Vanderbosch decided they had come too far for their only involvement to be a script treatment, so they held out. Miller and Cyan agreed.

“That’s when Rand said, ‘Maybe we should just go shoot the film,’ ” Vanderbosch says.

McIntire and Vanderbosch began writing the script, turning the first 80 pages over to Miller for approval.

“I think he had like two notes on 80 pages,” Vanderbosch says.

They’ve been working on the script ever since, and have launched a Web site (http://mystmovie.com) to provide fans with updates about where the project stands.

Vanderbosch says about three-quarters of the anticipated 200-plus-page script is completed. After it is finished and meets Cyan’s approval, they will seek verbal commitments from cast members as their agent starts shopping it to studios.

“A couple of years ago we were waiting to hear back from Cyan,” McIntire says, “and now we are having conference calls with those guys all the time.”

“If you are really unapologetic about doing something crazy,” Vanderbosch adds, “people will come to you.”

Staff Writer Jeremy D. Bonfiglio:

Quelle: South Bend Tribune

Gruß Susi

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 22.06.2010 - 19:37 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Die Macher des Projekts waren dieses Jahr bei Cyan zu Besuch und haben mit einem kleinen Video die Sache dokumentiert. Man kann dort viele Dinge entdecken ( einige der Sachen hätte ich gerne im eigenen Wohnzimmer ) die einem sehr bekannt vorkommen.

Myst - Motion Picture

Gruß Susi :D

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: 04.01.2011 - 01:35 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Auch im neuen Jahr bleibt es spannend :headbang:

http://www.guildofmessengers.com/de/content/%C3%A4nderungen-auf-mystmoviecom-0

Da ist für Spekulationen wieder reichlich Platz :mrgreen:

Gruß Susi

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de