Aktuelle Zeit: 16.10.2018 - 15:06

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sonavio (Spoiler Lösung)
BeitragVerfasst: 06.09.2010 - 16:42 
Offline
Forscher - Explorer
Forscher - Explorer
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2010 - 11:00
Beiträge: 142
Bilder: 132
Wohnort: HH
Tipps sind auch außerhalb der Spoiler zu finden, sodass man diese auch sehen kann, ohne gleich die Gesamtlösung vor sich zu haben.


Einführung

Bild

Sonavio ist eine Welt, in der Minen zum Abbau von Rohstoffen gebaut worden sind. Sie gehört "Der Gesellschaft" (The Company), wurde aber früher von den Sonavios bewohnt, welche die Welt verlassen haben. Die Aufgabe des Forschers ist es, herauszufinden, warum diese Welt komplett verlassen wurde und vor allen Dingen wie.


Technische Hinweise

In Sonavio sind einige der KI Befehle deaktiviert, was allerdings eher Komfortfunktionen betrifft und daher für das Lösen der Welt nicht von Bedeutung ist. Die Welt resettet sich nicht von selbst, wenn man sie verlässt, man kann daher immer wieder an jener Stelle beginnen, an der man aufgehört hat.


Sonavio Tipps & Lösung

BildBild

Der erste Blick, den man werfen kann, geht in die Richtung einer Anhöhne, an der sich ein Eingang befindet, welchen man über eine lange Leiter erreicht. Diese klettert man hoch, muss allerdings feststellen, dass der Eingang verschlossen ist. Neben der Tür sind in Kreide einige Symbole geschrieben, mit denen man aber auch noch nichts anfangen kann. Das Tagebuch neben dem Rucksack gibt erste Hinweise, was in Sonavio zu beachten ist und wo man sich als nächstes hinbegeben sollte.

Die wichtigsten Infos aus dem Tagebuch:

1. Die Sternförmigen Pflanzen namens G'Lahomi sind giftig und verstreuen ein Gas, welches zu Blackouts führen kann. Daher sollte man sich nicht zu lange in ihrer Nähe aufhalten.

2. Es gibt ein weiteres Tagebuch, welches im Analyseraum in einem Geheimfach liegt. Dieses sollte man als nächstes suchen, um weitere Infos zu erhalten.

3. Die Zeichen neben der Tür beschreiben, welche Mineralien in der Mine auf welchen Ebenen zu finden waren, bevor in diese Wasser eindrang.

Zwar weiß man schon, welchen Ort man als nächstes aufsuchen sollte, allerdings hat man noch längst nicht alles gesehen, daher sollte erst mal weiter erkundet werden. Die Richtungen, die man dabei wählen sollte, stehen allerdings schon fest.


Entweder Geradeaus oder Rechts, es sei denn, man möchte den Umweg über Relto machen, weil die G'Lahomi zugeschlagen haben...

BildBildBild

Je nachdem, wie man nun geht, findet man auf dem Weg zwei verschlossene Häuschen, einen kleinen Teich mit einem sich drehenden Stein daneben, die große Höhlenöffnung mit ihren Leuchteffekten und der tollen Musik, zwei weitere Minieneingänge, von denen einer nur im Fels angedeutet ist. Ein weiteres Häuschen befindet sich in Sichtweite des Aussichtspunktes, an dem auch das Tagebuch lag. Auch jenes ist verschlossen,

man kann jedoch durch ein kleines Fenster hereinsehen und einen Zettel an der Wand entdecken. Lesen kann man diesen jedoch nicht.

BildBild

Neben diesem Häuschen befindet sich auch ein merkwürdiger Steinkreis, daneben eine Aperatur, welche durch eine Barriere der Gesellschaft geschützt wird.

Bild

Blickt man von dort in Richtung Haupthügel sieht man eine Treppe, vor der sich 5 Steinplatten befinden, welche man durch Drauftreten als Knöpfe benutzen kann.
Nun ist aber die Frage, wie man nun weiterkommt... Oder hat man vielleicht im Vorbeirennen etwas nicht gesehen??

Wenn man den einen Mineneingang ganz auf der gegenüberliegenden Seite vom Linkin Punkt genauer ansieht, ist es kein Mineneingang, sondern nur der Hauptschalter für die Stromversorgung.

Bild

Diesen sollte man natürlich sofort aktivieren.

Nachdem man nun Strom hat, kann man die Häuschen durch Drücken der Taster neben den Türen öffnen und erforschen. In einem findet man ein weiteres Tagebuch, welches allerdings bis auf Berechnungen zur Dichte der Mineralien nichts neues enthält.

Bild

Im Häuschen neben dem Steinkreis kann man über eine Leiter nach unten klettern, dort ist allerdings der Druchgang per Gitter versperrt. Das dritte Häuschen enthält das wohl wichtigste Buch dieser Welt: Der Nexus der Gesellschaft, wo man direkt hinlinken sollte.

BildBild

Wie ein Nexus zu gebrauchen ist, wird jeder wissen. Dieser hier ist mit jenem in Ae'gura zu vergleichen, man findet Bücher, die an bestimmte Stellen im Spiel linken. 4 von den 5 hat man bereits besucht, der Analyseraum fehlt noch, geht es natürlich direkt dorthin.

Bild

Man findet sich in einem Gang wieder, der auf der einen Seite durch ein Gitter versperrt ist. Dahinter sieht man eine Leiter, die bereits bekannt sein sollte. Das Gitter lässt sich über einen Schalter am Boden öffnen, steigt man die Leiter hoch, landet man im Häuschen neben dem Steinkreis. Und da sollte einem etwas einfallen, was man in diesem Häuschen bisher nicht konnte, was nun aber möglich ist...

Wenn man durch das Fenster gesehen hat, konnte man den Zettel an der Wand nicht lesen. Ist die Tür offen, geht dies genau so wenig, weil der Türschalter zum Schließen versperrt ist. Nun kann man aber durch das Nexus ins Haus, wenn es verschlossen ist und den Zettel lesen. Möchte man aber nicht zu oft hin und her, empfielt es sich, zunächst den Analyseraum zu besuchen.

Bild

Den Analyseraum findet man, wenn man den unterirdischen Gang weitergeht. Man landet an einer Tür, welche man durch Drücken des Tasters neben der Tür in den Raum fahren kann. Eine Runde umsehen im Analyseraum zeigt, dass es hier nicht wirklich viel zu entdecken gibt. Einziges auffälliges Element ist der Schalter auf einem Tisch, der magentafarben blinkt.

Bild

Was könnte der wohl umschalten. Um der Sache näher zu kommen, sollte man vielleicht nicht seinem Auge trauen...

...sondern den Ohren. Also Sound angeschaltet und genau hingehört. Dabei merkt man, dass es offenbar immer zwei Zustände gibt, welche durch den Schalter eingestellt werden können, erkennbar an den verschiedenen Sounds, die man hört, wenn man ihn betätigt. Etwas wird also ein und aus geschaltet. Es handelt sich dabei um die Barriere, welche den Weg zur Apparatur am Steinkreis blockierte. Diese sollte natürlich deaktiviert sein, damit man sich mit der Apparatur auch genauer beschäftigen kann.

Da dieser Schalter nun erforscht ist, sollte einem der Analyseraum noch in einem anderen Zusammenhang einfallen, denn das es diesen gibt, wusste man schon wesentlich früher.

Nämlich aus dem Tagebuch, welches auf der Anhöhe lag, die man über die Leiter erreicht hatte. Dort stand geschrieben, dass es im Analyseraum ein Geheimfach gibt, in dem sich ein weiteres Tagebuch befindet. Dieses sollte man natürlich nun hier suchen.

Wenn man den Raum genauer erforscht, wird man feststellen, dass es hier außer einer Unordnung von Papier und einer rumfliegenden Kiste nichts zu entdecken gibt, was irgendwie weiterhelfen könnte. Vielleicht muss man aber auch garnicht dort suchen, wo sich dieses Chaos befindet...

...sondern dort, wo sich kein Tisch befindet. In jenem Wandbereich gibt es an der Ecke einen Bereich, auf dem man eine Hand erkennen kann.

BildBild

Dies ist der Schalter, der die Karte daneben zurückklappen lässt und das Geheimfach mit dem Tagebuch frei gibt.

Aus diesem Tagebuch erfährt man mehr über die Gesellschaft und was sie den Sonavios angetan hat. Außerdem wird von der besonderen Bedeutung der Zahl 5 gesprochen (evtl. ein Hint darauf, dass der Entwickler der Welt gerne Riven gespielt hat ;)) und über die Artefakte der Sonavios berichtet, welche noch in der Welt zu finden sind. Bevor man sich diesen widmet, sollte man allerdings noch im Häuschen mit der Leiter den Zettel an der Wand hinter der Tür lesen.

Diesen erreicht man, indem man die Tür schließt und dann per Geschellschaftsnexus zum Analyseraum linkt. Dort steigt man die Leiter hoch und kann sich den Zettel durchlesen.

Bild

Aus dieser Mitteilung geht hervor, dass die Sonavios ein Zahlensystem hatten, welches aus Symbolen besteht. Je mehr Elemente das Symbol hat, desto höher ist die Zahl, die sich dahinter verbirgt. Und irgendwo hat man doch schon mal Symbole gesehen, die in dieses System passen könnten. Und es sollte nun auch möglich sein, diese genauer zu betrachten, weil man etwas abgeschaltet hat.

Bild

Die Barriere ist durch das Bestätigen des Schalters im Analyseraum nun abgeschaltet (sollte dies nicht der Fall sein, einfach nochmal schnell runterklettern und den Schalter im Analyseraum bestätigen).

Bild

Die Symbole, welche man nun vorfindet, passen auf die Beschreibung der Zahlen der Sonavios und können diesen schon zugeordnet werden.

Oben angefangen im Urzeigersinn ergibt sich:
2,3,7,8,9,6,4,1, in der Mitte steht die 5 (was anderes war ja auch nicht zu erwarten)

Die Symbole befinden sich auf Tastern. Betätigt man diese, hört man verschiedene Soundschnipsel, die allerdings keinen Sinn ergeben. Dieser Eindruck kann sich aber schnell ändern, wenn man sich seine Umgebung genauer ansieht...

Denkt man sich die Barriere weg, gibt es zwei offene Steinkreise, in einem befindet man sich zur Zeit.

BildBild

Betritt man den anderen, sieht man über der Apparatur ein wechselndes Bild (ein Sonavio und die Höhlenöffnung).
Viel wichtiger ist aber der Sound, den man dazu hört. Es scheint die Stimme eines Sonavios zu sein. Jene ist auf der Apparatur in Einzelteile zerlegt.

Die nächte Aufgabe besteht also darin, gut zuzuhören und dann die entsprechenden Soundschnipsel zuzuordnen. Hat man dies getan und drückt nun die Tasten in der richtigen Reihenfolge geschiet NICHTS!!
War das alles umsonst? Wohl kaum, man sollte vielleicht nur zunächst noch mal über die Symbole nachdenken und überlegen, ob man vielleicht eine Information noch nicht verwertet hat...



Die Symbole entsprechen den Zahlen der Sonavios, daher kann man die Reihenfolge der Töne nun in eine Zahlenfolge umwandeln.

Es ergibt sich: 6,3,4,8,1

Der nächste Hinweis steckte im zweiten Bild des Steinkreises, auf dem die Höhlenöffnung zu sehen war. Zu dieser sollte man sich als nächstes begeben und nach einem Hinweis suchen, der weiterhilft.

Bild

Steht man nun dort und betrachtet das Lichtspiel und lauscht der netten Musik, hat man allerdings immer noch keinen Hinweis erhalten. Dazu sollte man sich vielleicht einmal Gedanken darüber machen, was man nicht sehen kann... (ein bisschen wie in Kadish^^)


Die simple Lösung heißt F1 bzw. Umschalten auf erste Person, denn nur dann kann man erkennen, dass sich rund um den Schacht herum Symbole befinden. Diese entsprechen denen, die vor den Treppenstufen am Hang auf den Fußtasten zu finden waren. Die Reihenfolge der Zeichen sollte natürlich notiert werden, diese entspricht jener, in der man die Taster betätigen muss

Bild

Die Treppe bewegt sich nach dem Drücken der Tasten in der richtigen Reihenfolge nach unten und gibt den Weg in eine Höhle frei. Also ab hinein...

Bild

Dort unten findet man zunächst einige Worte an der linken Wand, welche wichtige Hinweise auf das alles entscheidende Rätsel geben.

Freie Übersetzung des Textes an der Wand:

Folge dem Licht, es ist deine Stärke.
Komme zu ihm und es wird dich beschützen.
Geduld wird belohnt,
diejenigen, die hetzen werden nicht bestehen.

Die Dinge sind nicht so wie sie erscheinen.
Deine Augen werden dich betrügen,
deine Füße nicht.
Ich habe dir den Weg vorgesungen,
folge ihm langsam, während du am Licht dranbleibst.


Der Text lässt noch einige Fragen offen, die nun geklärt werden müssen.

BildBild

Aber die Höhle ist ja auch noch nicht zu Ende, man läuft also weiter hinein und entdeckt zwei Zeichnungen an den Wänden, die Farbe ins Spiel bringen. Läuft man weiter, kommt man zur großen Höhle, welche man durch den Schacht von oben sehen konnte.

Bild

Nun erkennt man, dass die runden Elemente, die man von oben sehen konnte, in Wirklichkeit Platten sind, die teils rotierend, um ein Podest herum schweben. Auf diesem sehen wir einen Lichtpunkt. Jetzt sollte uns der Text aus dem Höhleneingang ein wenig mehr sagen und das letzte Rätsel Sonavios lösbar geworden sein. Wichtig hierbei ist, wie schon an anderer Stelle, dass man hier wieder schauen muss, was man nicht sieht...

Zunächst sollte man dem Text all jenes zuordnen, was man bisher herausgefunden oder gesehen hat.

1. Folge dem Licht, es ist deine Stärke. Komme zu ihm und es wird dich beschützen.
Hier geht es natürlich um das Licht auf dem Podest in der Mitte, es stellt offenbar das Ziel der Reise dar und muss erreicht werden.

2. Geduld wird belohnt, diejenigen, die hetzen werden nicht bestehen.
In URU gibt es zwei Geschwindigkeitsstufen, mit denen man sich fortbewegen kann. Hier geht es aber eher um das Springen, dabei soll man den langsamen Modus nehmen. Jenes kann man auch am Abstand der Platten erkennen, wenn man sich diesen genau angesehen hat.

3. Die Dinge sind nicht so wie sie erscheinen. Deine Augen werden dich betrügen, deine Füße nicht.
Dieser Satz ist der Schwierigste. Man kann allerdings schnell erkennen, was er meint, wenn man einmal versucht auf irgendeine Platte zu springen. In den meisten Fällen wird man fallen. Die Platten erscheinen eben alle gleich, sind es aber nicht.

4. Ich habe dir den Weg vorgesungen, folge ihm langsam, während du am Licht dranbleibst.
Es steht extra etwas von Gesang dort, was einen natürlich an die Zuordnung der Symbole zu den Soundschnipseln erinnern soll. Am Licht dranbleiben, auch wenn das etwas sehr frei übersetzt ist, könnte man auf den Gedanken kommen, dass man während man den Weg zum Licht geht, das Licht immer im Blick behalten soll.

Hat man den Text richtig interpretiert und zugeordnet, bleibt immer noch offen, wie man nun zum Licht im inneren der Höhle kommt. Dazu sollte man sich überlegen, welche Informationen einem der Text nicht gibt und auch, warum er das vielleicht gar nicht muss... Dabei sollte man wieder jenes suchen, was man vielleicht nicht sofort sieht und auch überlegen, was man schon über diejenigen weiß, die dieses Rätsel als Schutz einbauten...

Aus dem Audiorätsel hatte sich eine Zahlenreihe ergeben. --> 6,3,4,8,1
Für den Weg zum Licht sind allerdings Farben wesentlich wichtiger, weil sich die Platten nur in dieser Eigenschaft unterscheiden.

Farben waren bereits auf dem Weg zur großen Höhle in zwei Bildern zu sehen, eines zeigte jedoch nur eine Draufsicht der Höhle. Das andere ist interessanter, denn hier sind immer verschieden viele farbige Punkte an der Wand zu sehen.

Bild

Hier muss man sich wieder daran erinnern, dass man von Zahlen zu Farben möchte. An der Wand sieht man beides, jedoch sollte schnell klar werden, dass die Anordnung der Punkte nur ein Trick ist und nicht zur Lösung beiträgt (man sollte sich auch dabei wieder an die Bedeutung der Zahl 5 erinnern, es gibt fünf Kreise von Platten um das Podest herum, man hat eine Sequenz von 5 Zahlen, also wird es im Folgeschluss auch nur 5 Platten geben, die man betreten kann, ohne zu fallen).

Man muss also nicht auf die Anordnung der Farben gucken, sondern auf die Häufigkeit des Auftretens im gesamten Bild. Magenta kommt z.B. nur einmal vor, entspricht daher der 1.
Daraus ergibt sich die Abfolge:

Grün, Rot, Gelb, Blau, Magenta


Nun kann man wieder zur Höhle gehen und entsprechend den Vorgaben über die Platten zum Licht gelangen, wo man als Belohnung eine Musikspur zu hören bekommt.

_________________
---> German NULPs Bevin - Wo das Ende noch lange nicht geschrieben wurde ;)

Bild


Zuletzt geändert von MalteS am 07.09.2010 - 19:22, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.09.2010 - 17:53 
Offline
Gründer - Founder
Gründer - Founder
Benutzeravatar

Registriert: 18.02.2005 - 21:49
Beiträge: 5276
Bilder: 192
Wohnort: NRW
Ich habe sie nicht komplett gelesen aber Klasse gemacht und sehr hilfreich wenn man mal Hängt :D

Gruß Susi

_________________
Die Geschichte geht weiter denn das letzte Wort wurde noch nicht geschrieben Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Bild


Nach oben
 Profil Persönliches Album  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 07.09.2010 - 18:09 
Offline
Forscher - Explorer
Forscher - Explorer
Benutzeravatar

Registriert: 31.08.2010 - 11:00
Beiträge: 142
Bilder: 132
Wohnort: HH
das hoffe ich auch, nun ist sie auch vollständig bebildert ;)

_________________
---> German NULPs Bevin - Wo das Ende noch lange nicht geschrieben wurde ;)

Bild


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de